15. Mai
19. Juli 2oo9

Rathausgalerie München

Walden #3 oder
Die Schule des Lebens

Schule und Bildung müssen derzeit neu gedacht werden, hierfür kommen aus einer Allianz von Gegenwartskunst, Kunst- und Kulturpädagogik wichtige Impulse. Welche Strategien benötigen wir, ästhetische Bildung in ganzheitlichem Sinn zu ermöglichen und jungen Menschen bildnerische und mediale Kompetenzen, aber auch eigenes Urteilsvermögen mit auf den Weg zu geben?

„Walden #3 – oder Die Schule des Lebens“ ist ein Projekt in der Rathausgalerie München, das in einer Ausstellung exemplarische Werke der Gegenwartskunst zeigt, die in Zusammenarbeit mit Heranwachsenden unter anderem in München, Dresden, Berlin, Hamburg und Jenin entwickelt wurden. Sie untersuchen das Wertesystem „Schule“ und befragen die Schnittstellen zwischen Schule und Gesellschaft.

Mit dem Blick auf die Zukunft gehen die Ausstellung wie auch drei in ihrem Rahmen stattfindende öffentliche Tagungen zu Kunst, Schule und Bildung von einem erweiterten Schulbegriff aus: Welche Ziele und Ideale verbinden sich mit den Begriffen „Schule und „ästhetische Bildung“ im Kontext des 21. Jahrhunderts?

Anregungen und Inspiration hierzu bieten die Tagungen mit ihrem jeweils eigenen Fokus: „Visionen von Schule“ fragt nach der ästhetischen, aber auch sozialen Architektur von Schule und möglichen Gestaltungs- und Handlungsräumen unterstützt durch Architektur, Kunst und Kulturpädagogik. „Gebildet oder Ungebildet?“ richtet die Gretchenfrage der Bildung an die Strukturen des Bildungssystems und der Kulturpolitik: Welche künstlerischen Methoden, aber auch welche neuen Netzwerke und institutionellen Allianzen brauchen wir, um den Anforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht zu werden?

Ausgewählte historische Schüler/innen-Arbeiten aus drei Archiven in den neuen und alten Bundesländern zeigen darüber hinaus in der Ausstellung Einblicke in historische Arbeitsfelder der Kunstpädagogik der vergangenen hundert Jahre und weisen auf problematische Wege der Vergangenheit ebenso wie auf Ideale und heute noch aktuelle Reformansätze hin.

„Walden #3“ wird in enger Zusammenarbeit der drei Projektpartner Rathausgalerie (Kulturreferat der Landeshauptstadt München), Pädagogische Aktion / SPIELkultur e.V. und Kunsthaus Dresden durchgeführt und ist eng mit verschiedenen Arbeitsebenen der Ausbildung von Kunstädagog/innen in München sowie Praktiker/innen aus dem Schulunterricht vernetzt.