16:oo Uhr bis
2o:3o Uhr
22. Mai

1o:oo Uhr bis
19:oo Uhr
23. Mai

Rathausgalerie München

Visionen von Schule

Die Schule wandert als Ort des Lernens und Lehrens von der Jugend in die Mitte unseres Lebens und übernimmt in unserer modernen Gesellschaft eine maßgebliche Funktion, Heranwachsende in kulturelle Praktiken und Methoden einzuführen. Schule als Ort des Einübens von demokratischem Handeln – aber auch Schule als aktiv gestalteter Raum gemeinsamen Lernens, an dem eine Sensibilität für die „Architektur“ sozialer Beziehungen vermittelt werden kann. Die Architektur von Schule neu zu denken sowie Kunst- und Kulturprojekte in analogen wie digitalen Medien durchzuführen, ist für die Entwicklung der Schule als ganzheitlichem kulturellen Ort ebenso zukunftsweisend wie die Pflege immaterieller Werte und Beziehungen von Menschen, um eine erfüllte pädagogische Arbeit in einer neuen Schulkultur zu ermöglichen.

Die Tagung richtet sich an ein Fachpublikum von Kunstpädagog/innen und Studierenden der Fachbereiche Kunst und Kunstpädagogik, aber auch an Erziehungswissenschaftler/innen und Pädagog/innen anderer Fachrichtungen, an Eltern und Jugendliche, Vertreter/innen von Schulen, Künstler/innen aller Sparten und natürlich an allgemein Interessierte der Gegenwartskunst.

Die Teilnahme ist kostenlos und für bayerische Lehrer/innen als eine die staatliche Lehrerfortbildung ergänzende Maßnahme anerkannt:
AKTENZEICHEN E492-Kultur/09/1
LEHRGANGS-NR. 2822

Programm

Freitag, 22. Mai

16:00–16:30
Begrüßung und Einführung
Christiane Mennicke und Ulrich Schötker (Kurator/innen von Walden #3)
16:30–17:30
Alternative Schulmodelle und Kinderrepubliken
Dr. Martin Kamp (Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Allgemeine Didaktik und Schulforschung, Universität zu Köln)
Vortrag mit anschließender Diskussion
17:30–17:45
Pause
17:45–18:45
Führung durch die Ausstellung
Christiane Mennicke und Ulrich Schötker
18:45–19:00
Pause
19:00–20:00
Sit and Listen, Sit and Listen
Martin Schmidl (freier Künstler, Aachen)
Präsentation des WALDEN #3-Beitrags des Josef-Effner-Gymnasiums Dachau
20:00–20:30
Resumée und Ausblick auf Tag 2

Samstag, 23. Mai

10:00–10:30
Rückblick Tag 1 und Einführung
10:30–11:30
Komplizenschaften
Gesa Ziemer (Philosophin und Kulturtheoretikerin, Zürich/ Hamburg)
Vortrag mit anschließender Diskussion
11:30–11:45
Pause
11:45–12:45
Bitte draussen bleiben
Armin Beber (Theaterregisseur und Spielleiter am Theater Junge Generation, Dresden)
Vortrag mit anschließender Diskussion
12:45–14:00
Mittagspause
14:00–15:00
Baupiloten
Susanne Hofmann (Architektin/ Baupiloten, Berlin)
Vortrag mit anschließender Diskussion
15:00–15:15
Pause
15:15–15:45
In Between
Karin Geiger (freie Künstlerin, Düsseldorf)
Präsentation und Gespräch mit der Künstlerin
15:45–16:00
Pause
16:00–16:30
Realvision – Filmen in der Schule als Lernraum zur Persönlichkeitsbildung am Beispiel der Filmgruppe des Gymnasiums Geretsried
Wolfram Weiße (Filmpädagoge und ehemaliger Leiter der Filmgruppe Geretsried)
16:30–17:00
G8/G9
Ulrike Kaiser (Leiterin der Filmgruppe Geretsried) und Michaela Melian (freie Künstlerin, München)
Präsentation des WALDEN #3–Beitrags der Filmgruppe Gymnasium Geretsried
17:00–17:15
Pause
17:15–18:30
Aktuelle Schulentwicklung und Ästhetische Bildung Podiumsdiskussion
Armin Beber, Sabine Krieger (Schulpolitische Sprecherin der Grünen Stadtratsfraktion München), Barbara Lutz–Sterzenbach (Landesvorsitzende BDK Bayern/ Fachverband Kunstpädagogik e.V.), Ulrich Schötker, Ulrike Kaiser
Moderation: Beatrix Zurek (Schulpolitische Sprecherin der SPD Stadtratsfraktion München)
18:30–19:00
Resumée und Verabschiedung